Leistungskonzept für das Fach Sport

 

Grundlagen der Leistungsbewertung

 

Die Grundlage für die Leistungsbewertung in allen Klassenstufen stellen die Richtlinien, der Lehrplan Sport sowie die Rahmenvorgaben für den Schulsport dar.

„Der Lehrplan benennt (…) verbindliche Bereiche und Schwerpunkte und ordnet ihnen (…) Kompetenzen zu. Diese legen auf der Ebene der Sach- und Methodenkompetenz verbindlich fest, welche Leistungen von den Schülerinnen und Schülern am Ende der Schuleingangsphase und am Ende der Klasse 4 “, auf dem ihnen jeweils möglichen Niveau, im Sportunterricht erwartet werden (vgl. Richtlinien u. Lehrpläne S.114, 118). In der Leistungsbeurteilung werden die folgenden zehn Inhaltsbereiche berücksichtigt (vgl. Richtlinien u. Lehrpläne S.140):

 

 

 Leistungsfeststellung/-bewertung

 

Im Sinne eines pädagogischen Leistungskonzepts sind neben den körperlich-sportlichen Fertigkeiten der Schülerinnen und Schülern in besonderer Weise auch der jeweilige Entwicklungsstand, der individuelle Lernfortschritt, die Anstrengungsbereitschaft und die sozialen Kompetenzen zu berücksichtigen. Nur vor diesem Hintergrund sind die koordi-nativen und konditionellen Fähigkeiten, das technische, taktische und kreativ-gestalterische Können zu bewerten.

 

Schwerpunkte bei der Bewertung von

sozialen Kompetenzen:

  • Teamgeist (Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme)

  • Regelverhalten

  • Kooperationsbereitschaft

  • Konfliktfähigkeit

 

Schwerpunkte bei der Bewertung von

körperlich-sportlichen Kompetenzen:

  • Kondition/ Ausdauer

  • Kraft

  • Schnelligkeit

  • Beweglichkeit

  • Koordination

 

Darüber hinaus werden die Leistungen bei sportlichen Wettkämpfen zur Bewertung hinzugezogen:

  • Bundesjugendspiele

  • DLV -Laufabzeichen Stufe I  (1. und 2. Jahrgang)

  • DLV- Laufanzeichen Stufe II (3. und 4. Jahrgang)

  • Schwimmfest
  • Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ und die deutschen Jugendschwimmabzeichen „Bronze“, „Silber“ und „Gold“

 

Zusammensetzung der Zeugnisnote

 

     

     

 

 

Verteilung des Sport- und Schwimmunterrichts

 

 

 

Leistungsbewertung/-dokumentation

 

Die Kompetenzerwartungen im Sportunterricht sind eng an die verschiedenen Bereiche des Lehrplans angelehnt. Anspruch und Differenzierung entwickeln sich dabei während der Grundschulzeit.

Die Leistungen hinsichtlich der Fertigkeiten und der Kompetenzerwartungen werden im Lernprozess beobachtet und können in einem Beobachtungsbogen dokumentiert und mit den Schülerinnen und Schülern reflektiert werden. Die kontinuierliche Beobachtung des Lernens, der individuellen Lernfortschritte sowie die Feststellung der Lernergebnisse bilden die Grundlage für die Leistungsmessung und Leistungsbewertung. Dabei erfolgt die Beobachtung während der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Je nach Inhaltsbereich kann auch eine punktuelle Überprüfung am Ende einer Unterrichtseinheit stattfinden.

 

 


 

  

 


 

  

 

 

  

 

  


 

 


Besucherzähler

101620