Leistungskonzepte

Vorbemerkungen zur Leistungsfeststellung und -bewertung

Die rechtlich verbindlichen Grundsätze der Leistungsbewertung sind im Schulgesetz sowie in der Verordnung über den Bildungsgang in der Grundschule verankert. Sie orientiert sich grundsätzlich an den Anforderungen der Richtlinien und Lehrpläne.

In jedem Unterrichtsfach fließen mündliche und praktische Beiträge, schriftliche Arbeiten und Lerndokumentationen der Kinder (Hefte, Schnellhefter, Portfolios, Lerntagebücher, …) in die Bewertung ein.

Nicht nur Ergebnisse, sondern auch Anstrengungen und individuelle Lernfortschritte werden berücksichtigt. Neben Einzelleistungen zählen auch in Gruppen erbrachte Leistungen.

Leistungsanforderungen und Bewertungen sollen den Kindern und Eltern transparent und verständlich formuliert sein.  

Während des Lernprozesses gemachte Beobachtungen werden in entsprechenden Beobachtungsbögen dokumentiert und bei der Leistungsbewertung berücksichtigt.

 

 


Besucherzähler

101614